SC Aktuell 2020 - sc-mainburg.de

Einzel-Vereinsmeisterschaft beim Sportclub

Maximilian Deml gewinnt bei den Herren – Julia Deml verteidigt Titel

In einem etwas anderen Rahmen als sonst hat der Sportclub die traditionelle Tennisvereinsmeisterschaft ausgetragen. Diesmal hat das Turnier unter den Corona-Auflagen zwei Wochen gedauert. Mit 41 Teilnehmern im Einzel und Doppel waren es sieben mehr als im vergangenen Jahr. In der Einzelkonkurrenz der Herren hat Maximilian Deml den ersten Platz belegt, Georg Deml wurde Herren-40-Vereinsmeister und Julia Deml zum wiederholten Mal Vereinsmeisterin bei den Damen. Über die Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres“ durften sich Brigitte Hagl und Sebastian Kaindl freuen.

Maximilian Deml wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er gab im gesamten Turnier nur ein einziges Spiel ab. Auf seinem Weg ins Finale setzte er sich gegen Felix Engelhardt, Raimund Beck und Stefan Schönhuber durch. Dort bezwang er Oliver Mitter. Dieser hatte davor Markus Schwertl (6:3, 6:1) und Florian Hübner (6:3, 6:1) sowie Bernhard Kellerer (6:2, 6:3) ausgeschaltet. Den dritten Platz sicherte sich Stefan Schönhuber mit einem 6:3, 6:3-Sieg über Bernhard Kellerer. Die Trostrunde gewann Andreas Kollmannsperger durch einen Sieg über Andreas Kaindl (6:1, 6:3).

Bei der Einzelkonkurrenz der Damen sind nur sechs Spielerinnen angetreten. Deshalb wurde hier eine Gruppenphase mit je drei Teilnehmerinnen gespielt. Julia Deml zog hierbei mit Siegen über Isabella Beck (6:1, 6:2) und Emma Vögele (6:0, 6:0) genauso ins Finale ein wie Jasmin Richter, die Margarita Limmer (6:2, 7:5) und Rebekka Hagl (7:5, 6:3) bezwang. Im Finale setzte sich Julia Deml mit 2:6, 6:0, 6:3 durch. Dritte wurde Rebekka Hagl durch einen 6:1, 6:2-Sieg über Isabella Beck.

Statt den Herren 50 spielten in diesem Jahr die Herren 40 eine Konkurrenz aus. Georg Deml schaffte es nach Siegen über Mousa Resell (6:0, 6:0) und Wolfgang Rist (6:1, 6:1) ins Finale. Sein Finalgegner war Hans Braun, der sich davor gegen Wolfgang Schönhuber (6:1, 6:1) und Edwin Kollmannsperger (6:3, 7:5) durchgesetzt hatte. Im Finale gab Georg Deml dann kein Spiel ab. Den dritten Platz belegte Wolfgang Rist (6:1, 6:2 gegen Edwin Kollmannsperger). Trostrundensieger wurde Billy Barth durch ein 6:1, 6:1 gegen Tom Sommerer.

Im Anschluss an die Finalspiele fand am Samstag die zweite 1-Punkt-Weltmeisterschaft statt, bei der insgesamt 35 Leute mitspielten. Der Sieger dieses Mini-Turniers hieß Maximilian Deml.


Doppel-Vereinsmeisterschaft beim Sportclub

Paarung Deml/Schummer gewinnt – Heuer Mixed-Konkurrenz

Die Doppel-Vereinsmeisterschaft beim Sportclub wurde in diesem Jahr im Mixed-Modus ausgetragen. Es wurde immer ein Herrenspieler mit einer Dame zusammengelost. So ergaben sich viele interessante Paarungen und spannende Spiele. Oft musste der dritte Satz die Entscheidung bringen.

Gewonnen hat am Ende die Paarung Julia Deml/Dominik Schummer. Gleich im ersten Spiel gegen Stefan und Bärbl Schönhuber mussten Deml/Schummer einen Matchball abwehren und gewannen denkbar knapp mit 5:7, 7:5, 7:6. Auch gegen Christl Rottmaier/Andreas Kollmannsperger benötigten sie drei Sätze zum Weiterkommen (6:4, 2:6, 6:2). Im Finale trafen sie auf Margarita Limmer/Marius Höfter, die sie mit 6:2, 6:1 bezwangen. Limmer/Höfter erkämpften sich ihren Platz im Finale durch drei Siege in jeweils drei Sätzen. Zunächst besiegten sie Jasmin Richter/Billy Barth (6:3, 3:6, 6:3), dann Isabella Beck/Hans Braun (3:6, 6:3, 6:1) und schließlich Steffi Geipel/Boris Herzberg (4:6, 6:2, 7:5). Den dritten Platz sicherte sich die Paarung Rottmaier/Kollmannsperger (6:3, 6:1 gegen Geipel/Herzberg). Die Trostrunde gewannen Schönhuber/Schönhuber durch einen 6:1, 5:7, 6:2-Sieg über Brigitte Hagl/Raimund Beck.

Die Siegerehrung am Samstag übernahmen Vorstand Markus Schwertl und Tunierleiter Bernhard Kellerer. Sie bedankten sich bei den Sponsoren und Helfern, ohne die das Turnier wie immer nicht möglich gewesen wäre. Trotz der coronabedingten Auflagen hatten die Teilnehmer viel Spaß. Vor allem die Matches im Mixed-Doppel waren oftmals hart umkämpft, da die meisten Paarungen sehr ausgeglichen waren.

 


Motorradfreunde des Sportclubs auf Tour im Bayerischen Wald

Für die Motorradabteilung des SC Mainburg ging's heuer bei ihrer traditionellen Tour in den Bayerischen Wald. Zwölf SC-ler haben sich auf den Weg gemacht und sind über Pfeffenhausen und Rottenburg nach Hetzenbach im vorderen Bayerischen Wald gefahren. Bei einem ersten Stop haben sie sich für die nächste Etappe gestärkt. Dann ging es über Straubing und Falkenstein nach Lam. Dort hatten die Biker schon rund 280 Kilometer hinter sich. Für drei Tage bezog man dann die Zimmer beim Kirchenwirt. Am nächsten Tag stand eine Tour nach Schärding in Österreich auf dem Programm. Am dritten Tag machten die SC-ler eine Rundreise durch einen Teil der Tschechoslowakei. Am vierten Tag wurde dann um ca. 9.30 Uhr die Heimreise angetreten, wieder über Falkenstein, Hetzenbach und Rottenburg. Ein Dank geht an die Tourguides Heinze und Elle, die der Truppe in den vier Tagen rund 1.100 Kilometer auf kurvenreichen Strecken beschert haben.



Christbaumversteigerung ist Auftaktveranstaltung
2020

Der SC 1860 Mainburg begrüßte das neue Jahr 2020 mit der alljährlichen Christbaumversteigerung. Das Versteigerteam Manfred Neubacher und Jak Rottmaier unterhielten die Gäste mit amüsanten Geschichten und vollem Körpereinsatz, um die wieder mal tollen Sachpreise, deftigen Brotzeiten, selbst gemachten Eierlikör, Kuchen und spendablen Gutscheine an den Mann zu bringen. Der Verein freute sich über die vielen Mitbietenden, die sich nicht Lumpen haben lassen und so eine ordentliche Summe für die Vereinskasse gesammelt haben.

An all unsere Gönner und Sponsoren von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.


Wir gratulieren recht herzlich zur Hochzeit von Vorstand Markus und seiner Kathi!


Weihnachtsfeier bei den Sechzgern

Am Samstag, den 15. Dezember fand bei den Sechzgern die alljährliche Weihnachtsfeier statt. Empfangen wurden die Gäste auf der schönen Terrasse bei offenen Kaminfeuer mit einem Glühwein. Anschließend hat unsere gute Charlotte ein festliches Abendessen aufgetischt. Zu späterer Stunde ließ sich auch der Hl. Bischof Nikolaus mit Knecht Ruprecht blicken, den die Mitglieder mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern in Begleitung von unserem Musikerduo Sepp Inderst und Martin Höher empfangen haben. Gemütlich ließ man die Feier mit feierlicher Tanzstimmung bis Mitternacht ausklingen. Alles in allem wieder einmal eine gelungene Weihnachtsfeier, wo Jung und Alt auf ihre Kosten kamen.


Besinnliche Weihnachtsfeier unserer Jugend

 

Wie jedes Jahr lässt sich unsere Jugendleitung Bärbel mit Beate für die Weihnachtsfeier etwas Besonderers für unsere Jugend einfallen. Lagerfeuer, Punsch, Stockbrot und allerlei Plätzchen lassen die Kinderaugen zum Leuchten bringen. Spätestens als der Heilige Nikolaus mit Knecht Rupprecht einen Besuch machte, war die Freude sehr groß, kleine Geschenke für jeden hatte er natürlich auch dabei. Gemütlich saß man noch bis es dunkel wurde zusammen und verputzte dabei alle Reste der weihnachtlichen Köstlichkeiten. Ein gemeinsames Bild mit dem heiligen Nikolaus entstand noch auf der Terrasse.


 
 
Free Counter